Selbsthilfegruppen und Suchtberatungen

Auch für Ange­hö­ri­ge von Sucht­kran­ken kann die Sucht­be­ra­tung eine ers­te Anlauf­stel­le sein. Oft arbei­ten hier Men­schen, die durch ihre eige­nen Erfah­run­gen und Lebens­ge­schich­ten gen­au wis­sen, was zu tun ist. Sie zei­gen nicht nur Ver­ständ­nis für die Situa­ti­on und für die Nöte. Sie geben kon­kre­te Hil­fe­stel­lung und bie­ten in regel­mä­ßi­gen Tref­fen die Mög­lich­keit, mit ande­ren Betrof­fe­nen zu spre­chen. Das Ver­ständ­nis, das Gefühl, mit sei­nen Pro­ble­men nicht allein zu sein, und die Erfah­run­gen von Men­schen, die es geschafft haben, mit der Sucht zu leben, kön­nen Kraft geben und Hoff­nung ver­mit­teln.

linie

Zum Wei­ter­le­sen: www.dhs.de/informationsmaterial/broschueren-und-faltblaetter.html